Anlagendokumentation

Technische Dokumentation von Industrieanlagen

Im Überblick

PLSDOC® ist ein prozessleitsystemunabhängiges Dokumentations-, Betreuungs- und Projektierungssystem für Industrieanlagen in den Bereichen Chemie, Pharmazie, Kraftwerke, Klärwerke und Petrochemie.

Core-Features

  • Sicherung des Anlagen-Knowhows
  • Automatischer Abgleich der Daten von Prozessleitsystemen und Pflichtenheft
  • Erhöhte Anlagensicherheit
  • Unterstützung von Betrieb, Produktion und Instandhaltung
  • Standardisierte Dokumentation der CFCs und SFCs

PLSDOC® Anlagendokumentation

Technische Anlagendokumentation

PLSDOC® ist ein prozessleitsystemunabhängiges Dokumentations-, Betreuungs- und Projektierungssystem für Industrieanlagen in den Bereichen Chemie, Pharmazie, Kraftwerke, Klärwerke und Petrochemie.

Anlagenbetreiber kennen das Problem nur zu gut: Parameter- oder Grenzwertänderungen, die manuell erfasst und dokumentiert werden, sind nicht selten fehlerhaft bzw. werden bei der Erfassung per Hand nicht korrekt oder gar nicht übernommen. Anlagendokumentationen in Papierform werden häufig mehrfach abgelegt und verstreut an verschiedenen Orten aufbewahrt – die Dokumentenpflege und – recherche gestaltet sich zeitintensiv. PLSDOC® gleicht die Anlagendokumentation in Echtzeit mit den aktuellen Parametern, z. B. Grenzwerten, Regelparametern, Verriegelungsinformationen und Schrittketten des Prozessleitsystems ab und stellt diese zentral bereit.

Funktionen

  • ƒƒAktualisierung der PLS-Anlagendokumentation in Echtzeit
  • ƒƒVerfügbarkeit in der IT-Welt und in SCADA-Systemen
  • ƒƒRückdokumentation bestehender Systeme
  • ƒƒDokumentation des Anlagen-Lifecycle
  • ƒƒSFC-/CFC-Designer
  • Lasten- und Pflichtenheftfunktion, Bereitstellung betriebsrelevanter Dokumente
  • Konfiguration und Aktualisierung von Langzeitarchivsystemen, z. B. Aspentech IP21, OSI-Soft, Plant Historian PDA

PLSDOC® RE

Anlagenrückdokumentation (Reverse Engineering)

Das PLSDOC® RE Modul ermöglicht die Rückdokumentation (Reverse Engineering) von SIMATIC PCS7 bzw. aller OPC-unterstützenden PLS-/SPS-Systeme über den gesamten Anlagenlebenszyklus.

  • Änderungen werden automatisch erfasst, protokolliert und in einer Revisionshistorie festgehalten
  • Zentrale Änderungsdokumentation: Änderungen werden sofort erfasst und sind zentral zugänglich
  • Transparenz und Vollständigkeit bei der Änderungsdokumentation
  • Redundanzfreie Dokumentation

Nutzen

  • ƒSicherung des Anlagen-Knowhows
  • Autom. Erfassung von Änderungen
  • ƒPapierlose Dokumentation/Rückdokumentation bestehender PLS-/SPS-Systeme

Funktionen

  • ƒSchnittstelle zwischen Anlagendokumentation und Prozessleitsystemtechnik
  • ƒÄnderungen werden in der PLS-/ SPS-Welt in Echtzeit dokumentiert

PLSDOC® CFC

Rückdokumentation von Prozessleitsystemen in CFC-Darstellung

Die PLSDOC® CFC ermöglicht die Rückdokumentation von Leitsystemen in FUP-Darstellung. Das PLSDOC® CFC wurde als zukunftsweisendes Konzept entwickelt, um z.B. Freelance-Funktionspläne rückzudokumentieren. Darüber hinaus können die Funktionspläne mit dem FUP-Editor bearbeitet werden.

  • Designen und editieren von Funktionsplänen mit dem CFC-Editor nach EN 61131-3 bzw. IEC 61131-3
  • Vergleichen von FUP-Versionsständen
  • Rückdokumentation von Prozessleitsystemen in CFC-Darstellung

Nutzen

  • ƒAutomatisierte Anlagendokumentation in CFC-Darstellung
  • ƒTransparenz durch Revisionsverwaltung

Funktionen

  • ƒRückdokumentation von Prozessleitsystemen in CFC-Darstellung
  • ƒDesignen und Bearbeiten von Funktionsplänen
  • ƒVergleichen von CFC-Versionsständen

PLSDOC® CFC-D

Komfortables Planen, Designen und Bearbeiten von CFC-Plänen und SFC-Versionen

PLSDOC® CFC-D ermöglicht die Rückdokumentation von CFCs und SFCs, sowie ein einfaches und intuitives Designen von Schrittketten und CFC-Plänen.

  • Designen und editieren von Funktionsplänen mit dem FUP-Editor nach EN 61131-3 bzw. IEC 61131-3
  • Vergleichsmöglichkeit der verschiedenen CFC-/SFC-Versionen mit graphischer Visualisierung der Änderungen

Optional:

  • Auslesen und Darstellen bestehender Logiken aus bestehenden Prozessleitsystemen
  • Ermittlung von Abweichungen, z. B. zwischen Planungs- und Implementierungsstand von CFCs bzw. SFCs

Nutzen

  • komfortables und intuitives Designen von CFCs und SFCs
  • Flexible, projektspezifische Bausteinbibliotheken
  • Erhöhte Anlagensicherheit: durch eine fehlerbefreite CFC-/SFC-Planung und Dokumentation werden Risiken bei der Anlageninbetriebnahme minimiert

Funktionen

  • Komfortables Planen, Designen und Bearbeiten von CFC-Plänen bzw. SFC-Versionen mit dem FUP-Editor
  • Customizebare Projektbibliothek für SFCs und CFCs

PLSDOC® SFC

Schrittketten-(Rück-)dokumentation

Das PLSDOC® SFC-Modul ermöglicht das Rückdokumentieren von Schrittketten bzw. Ablaufsteuerungen. Das SFC-D Modul dient zum Vergleichen von Versionsständen von Schrittketten (SFC - Sequential Function Chart).

Mit der zunehmenden Komplexität und der Anzahl von Schrittketten ist eine automatisierte Schrittkettendokumentation von großem Vorteil. Zum einen können Fehlerquellen bei der Lifecycle-Dokumentation vermieden werden und zum anderen Kosten eingespart werden.

Nutzen

  • Automatisierte Rückdokumentation von Ablaufsteuerungen bzw. Schrittketten (SFC)
  • aktueller Versionsstand der SFC (Schrittketten)-Dokumentationn
  • Erhöhte Anlagensicherheit

Funktionen

  • Schrittkettenrückdokumentation mit grafischer Bearbeitungsmaske und HTML-Ausgabe
  • HTML-Darstellung mit Schrittketten-Struktur, -Aktionen und -Transitionen

PLSDOC® SFC-Delta

Designen und Editieren von Schrittketten

Das PLSDOC® SFC-Delta Modul ermöglicht das Vergleichen und Auflisten der Unterschiede von Ablaufsteuerungen, sowie ein intuitives und einfaches Designen von neuen Schrittketten bzw. Schrittkettenversionen zur Erstellung der PLS-Programmiervorlage.

Nutzen

  • ƒKomfortables Designwerkzeug für Schrittketten
  • ƒTransparenz und Kostenreduzierung

Funktionen

  • ƒAutomatisierte Schrittkettenrückdokumentation
  • ƒHTML-Darstellung mit Schrittketten- Struktur, -Aktionen und -Transitionen
  • Intuitives, einfaches Designen von neuen Schrittketten

PLSDOC® PI

Konfiguration/Aktualisierung von Langzeitarchivsystemen

Das PLSDOC® PI Modul ermöglicht die Konfiguration und Aktualisierung von Langzeitarchivsystemen wie z. B. PI-OSIsoft, Plant Historian, Aspentech IP21. Fehlende PI-Tags können automatisch generiert werden bzw. mit Default-Werten gefüllte PI-Tags können nachträglich geändert werden.

Alle in das PI-System zu exportierenden Tags können in einer Berichtsvorschau angesehen, ausgedruckt und geprüft werden. Mit der Exportfunktionalität können die PI-Tags mit Hilfe einer frei konfigurierbaren CSV-Datei in das Langzeitarchivsystem transferiert werden.

Nutzen

  • ƒAutomatische Erzeugung der Konfigurationsdateien
  • Vermeidung von Mehrfachbearbeitung
  • Minimierung von Fehlerquellen

Funktionen

  • ƒGenerierung von fehlenden PI-Tags bzw. nachträgliche Änderung von PI-Tags
  • Berichtsvorschau der exportierten Tags
  • Transfer der PI-Tags in Langzeitarchivsysteme

PLSDOC® MC

Massenkonfigurations-Modul

Das PLSDOC® MC-Massenkonfigurations-Modul ermöglicht das Anlegen und die (Massen-)Konfiguration von CFCs (CFC - Continuius Function Chart). Die CFCs werden als Typicalableger angelegt und bzgl. folgender Parameter konfiguriert:

  • Signal-Verschaltung
  • Blockkommentare
  • Messbereiche und Einheiten
  • Grenzwerte und Verriegelungen

Nutzen

  • ƒKürzere Projektierungsphasen
  • ƒStandardisierte und effiziente Projektierung

Funktionen

  • Typicalbasierte Funktionsplangenerierung
  • Datenimport von Planungs- und Prozessleitsystemen